Daniela Höck-Maurer 

    Evolutionspädagogik/Praktische Pädagogik/ Lernberatung         

 

„Ich habe den tollsten Job der Welt – ich darf jeden Tag ein Wunder erleben“

 

Lukas, 17 Jahre:

Nachricht von seiner Mama: 

"Lukas  hat einen langen harten Weg hinter sich! Er konnte sich in der Schule sehr schwer konzentrieren, hatte panische Angst vor Prüfungen, Tests , Schularbeiten etc.

Es war jedes Mal dasselbe......er lernte, doch kaum lag es vor ihm, war alles weg, er konnte es nicht abrufen, wie weggeblasen. 

Was zur Folge trug: Jahrelange Demütigungen von allen Seiten, er sei zu blöd, das gibt es doch nicht, er muss halt mehr lernen, sich mehr bemühen. Es wurde immer schlimmer - 1 . Lehre wurde sogar wegen der Lernschwierigkeiten abgebrochen, Selbstvertrauen gleich Null... 

Lukas heute: Neue Lehre, keine Angst mehr, viel ruhiger und die ersten Tests in der Berufsschule......alle Punkte erreicht!

Das schönste Weihnachtsgeschenk!"


Florian, 12 Jahre:

Florian hatte immer Probleme, mit der Hausübung zu beginnen, endlose Diskussionen, es sei so viel, er würde sowieso niemals die ganze Hausübung schaffen, das Tennis-Training könne gleich abgesagt werden. Nun ist diese Diskussion komplett erledigt, nie mehr kam das Thema auf den Tisch.  

Bei den Schularbeiten steigerte sich Florian in Mathematik von einer Fünf auf eine Zwei, in Englisch von Drei auf Eins. Er ist selbstbewusster und aufrechter geworden und traut sich mehr zu. Er äußert seine Wünsche konkret und tut viel, um diese Wünsche/Ziele zu erreichen.

 

Magdalena, 10 Jahre:

Magdalena hatte Probleme beim Lesen, hat Buchstaben vertauscht bzw. auch verschluckt – so, als ob diese Buchstaben gar nicht da wären. Die Situation zu Hause beim Lesen war immer hochexplosiv und Magdalena  hatte dadurch keine Freude beim Lesen, bekam weder zu Hause noch in der Schule ein positives Feedback.

Resultat nach nur einer Sitzung: Magdalena  hat in ihrer Freizeit begonnen selbständig und mit Freude zu lesen, vom Osterhasen hat sie sich ein Buch gewünscht.   


Tobias, 13 Jahre:

Tobias hatte Stress bei der Schularbeiten-Vorbereitung. Es war ständiges Thema beim Mittagessen, bei den Hausaufgaben und permanent negativ behaftet – ich schaffe das nicht, ich verstehe es nicht, ich kann das nicht. Mathe war der ständige Begleiter im negativen Sinn, jede schlecht gelaufene Mathestunde hat seine Versagensängste verstärkt

Nach einer Beratung – Tobias geht ruhiger an die Sache heran, ist viel entspannter. Er lernt strukturierter, hat sich zuerst einen Überblick gemacht und hat dann mit der Einteilung des Lernstoffs begonnen.

Kurzum: Tobias ist entspannter – wesentlich strukturierter – macht sich einen Überblick.

… und versucht seinen negativen Gedanken, die nach wie vor da sind, nicht die Oberhand zu lassen…

Tobias hat das Vertrauen zu sich selber wieder gefunden.

   

Alexander, 10 Jahre:

Alexander hat bereits einiges hinter sich -  Ergotherapie, Lese-Rechtschreib-Training, Schönschreib-Nachhilfe etc., er hat bereits das volle Programm absolviert.

Probleme mit seiner Schrift, Legasthenie, kann nicht still sitzen, zappelt herum, isst am liebsten mit den Fingern usw.….

Alexander war jede Nacht Besucher im elterlichen Bett, bereits nach der ersten Sitzung wurde dies seltener, mittlerweile schläft er in seinem eigenen Bett.

Die Hausübungen werden nun zum Großteil selbständig und ohne Diskussionen erledigt. Alexander steht in der Schule immer auf der Kippe, hat in Englisch heuer nur 4er und 5er geschrieben. Mittlerweile kam die Nachricht: „Wollte Dir nur kurz sagen, dass Alexander seinen ersten 1er im Englisch-Test geschrieben hat, bei der Schularbeit dann eine 3.“